Zweiter Bundesligasieg für Petersberg

Nach dem gestrigen Debüt der Petersberger Schützen in der 1. Luftgewehr-Bundesliga Nord stand heute früh der zweite Wettkampf beim TuS Hilgert an. Bereits um 10:00 Uhr traten Vinita Bhardwaj, Johanna Tripp, Jana Heck, Mona Heck und Jasmin Busse gegen die Braunschweiger SG an.

Auf Position 2 konnte Johanna Tripp das beste Ergebnis des Durchganges erzielen und machte mit ihren 398 Ringen relativ früh ihren Punkt gegen Selina Zimmermann (388 Ringe) klar. Auch Jana Heck auf Position 3 lieferte einen ganz starken Wettkampf (397 Ringe) und nahm ihrer Kontrahentin Angelina Wucherpfennig (390 Ringen) den zweiten Punkt für Petersberg ab.

Auf Position 4 musste sich Mona Heck mit 388 Ringen ihrem starken Konkurrenten Christian Stautmeister (394 Ringe) geschlagen geben und auf Position 5 konnten die 383 Ringe von Jasmin Busse leider ebenfalls nichts gegen die 387 Ringe von Stina Siegemund ausrichten.

Auf Position 1 des Wettkampfes war es durchweg spannend; die beiden Kontrahentinnen Vinita Bhardwaj und Rikke Ibsen gönnten sich gegenseitig keinen Vorsprung. Vinita schloss den Wettkampf mit 397 Ringen ab – Rikke Ibsen nutzte die Wettkampfzeit bis auf die letzte halbe Minute voll aus, so dass erst ganz am Schluss feststand, dass auf der Position 1 ein Stechen für den Punktgewinn und damit auch für den Wettkampfgewinn notwendig ist.

Auch im Stechen gaben sich die beiden Kontrahentinnen nichts: Erst der VIERTE Stechschuss (ab dem vierten Schuss werden zehntel Ringe gewertet) brachte die Entscheidung: Vinita legte eine 10,2 vor und Rikke Ibsen erreichte hier „nur noch“ eine 9,9. Somit gingen Punkt und Wettkampf an die Petersberger Mannschaft.

Ein paar Eindrücke des Wochendendes gibt es auf unserem Instagram Account: https://www.instagram.com/svpetersberg/

Petersberg gewinnt Erstligadebüt

Bei ihrem Debüt in der 1. Luftgewehr-Bundesliga Nord konnte die Mannschaft des Schützenvereins 1932 e.V. Petersberg einen unfassbar spannenden Wettkampf gegen den SV Wieckenberg im Stechen für sich entscheiden.

Auf Position eins konnte Vinita Bhardwaj mit einem fast perfekten Wettkampf (399 Ringe) ihren Punkt gegen eine starke Stine Holtze-Nielden (397 Ringe) erringen. Auf Position zwei trat Johanna Tripp (396 Ringe) gegen Melissa Ruschel (393) Ringe an. Nach einer – für Johannas Verhältnisse – „schwachen“ dritten Serie mit 97 Ringen lag Johanna einen Ring hinter ihrer Konkurrentin. Aber Johanna kämpfte sich nach einer Pause wieder zurück und lieferte mit 100 Ringen eine perfekte vierte Serie.

Auf Position vier lieferte sich Mona Heck bis zur dritten Serie ein Kopf-an-Kopf Rennen mit Katharina-Maria Anna, die jedoch mit einer 100er dritten Serie den Punkt für den SV Wieckenberg klarmachte. Am Ende reichten Mona Hecks 388 Ringe nicht gegen die starken 394 Ringe ihrer Kontrahentin.

Auf Position fünf erwischte Jasmin Busse keinen guten Start (94 Ringe in der ersten Serie) und lag von Beginn an hinter einem sehr starken Robin Zissel (396 Ringe). Jedoch gelang Jasmin eine fast unglaubliche Steigerung, so schoss sie in der zweiten und dritten Serie 98 und schoss mit einer 99 Serie aus (Gesamtergebnis 389 Ringe).

Der entscheidende Punkt wurde somit auf Position drei zwischen der Petersbergerin Jana Heck und Isabell Ruschel für den SV Wieckenberg vergeben. Beide Schützinnen schlossen den Wettkampf mit jeweils 393 Ringen ab, so dass ein Stechen um den Punkt und somit auch um den Wettkampfsieg anstand. Die Nervosität war sowohl bei der Mannschaft als auch bei den mitgereisten Fans deutlich sichtbar. Isabell Ruschel gab im Stechen den ersten Schuss ab – eine 9,6 – so dass Jana Heck „nur noch“ eine 10 schießen musste. Nach einer gefühlten Ewigkeit erlöste Jana die Mannschaft und die Fans, ganz souverän, mit einer 10,5 und gewann somit den Punkt und den Wettkampf für Petersberg, was mit frenetischem Jubel auf der Tribüne gefeiert wurde.

Am morgigen Sonntag tritt die Mannschaft dann um 10.00 Uhr gegen die Braunschweiger SG an. Da heißt es nochmals alle Daumen drücken!!

Indische Top-Schützin unterstützt Petersberger Bundesligateam

Die erste Luftgewehrmannschaft aus Petersberg wird in ihrer Debütsaison in der 1. Luftgewehr-Bundesliga mit internationaler Unterstützung aus Indien antreten.

Der Schützenverein 1932 e.V. Petersberg freut sich sehr, dass die aus Indien kommende Vinita Bhardwaj künftig ein Teil der ersten Luftgewehrmannschaft sein wird.

Vinita Bhardwaj tritt in der kommenden Saison für Petersberg in der 1. Luftgewehr-Bundesliga an.

Ihren letzten Wettkampf in Deutschland bestritt die 25-jährige Universitätsweltmeisterin von 2016 am 25.01.2019 in München, als sie mit dem Luftgewehr den H&N Cup gewann.

Den ersten Auftritt für Petersberg wird Vinita am 12. Oktober beim Auftaktwettkampf gegen den SV Wieckenberg in Höhr-Grenzhausen absolvieren.

Wie es bei den Petersberger Schützen Tradition ist, wurde auch dieser Neuzugang mit allen Mannschaftsmitgliedern abgestimmt. Bei einer Videokonferenz konnten sich die künftigen Mannschaftsmitglieder und der Petersberger Vorstand bereits kennenlernen.

Mannschaft, Trainerin Anja Heck und Sportleiter Michael Döllinger sind sich sicher, dass Vinita gut zur Mannschaft passt und sich in Petersberg wohlfühlen wird.

Durch das sehr starke Ergebnis des H&N Cups (als internationales Vergleichsergebnis) startet Vinita Bhardwaj bei ihrem Bundesligadebüt gleich auf Position 1 für Petersberg, was sicherlich eine zusätzliche mentale Belastung darstellt, aber eben auch eine enorme Motivation für alle anderen Teammitglieder.

Erfolge bei den Hessischen Meisterschaften 2019

Bei den diesjährigen Hessischen Meisterschaften im Landesleistungszentrum Frankfurt Schwanheim konnten die Petersberger Schützinnen und Schützen wieder zahlreiche Erfolge erringen.

Den Anfang machte Anja Heck mit einen 2. Platz (382 Ringe) im Luftgewehr bei den Damen II. Die Petersberger Auflageschützen starteten ihre Disziplinen eine Woche später. Brunhilde Thewes (311,8 Ringe) sicherte sich mit dem KK-Gewehr in der Disziplin 100m Auflage eine Bronzemedaille sowie eine Silbermedaille in der Disziplin KK-Auflage mit einem hervorragenden Ergebnis von 305,3 Ringen.

Mit dem Luftgewehr konnte die Mannschaft aus Herbert Müller (317,2 Ringe), Erwin Larbig (312,3 Ringe) und Hermann Herschbach (308,6 Ringe) den 3. Platz bei den Senioren IV – Auflage erringen. Herbert Müller gewann in dieser Disziplin mit beeindruckenden 317,2 in der Einzelwertung den 1. Platz und damit eine Goldmedaille.

Eine Mannschaftsgoldmedaille errangen die Auflageschützen mit dem Sportgewehr in der Disziplin KK-Auflage Senioren III in der Besetzung Herbert Müller (307,9 Ringe), Erwin Larbig (304,0 Ringe) und Hartmut Hasse (301,3 Ringe).

Mannschaftsgold für Petersberg: (Siegertreppchen Platz 1 v.l.n.r.): Hartmut Hasse, Herbert Müller und Erwin Larbig

Auch der Nachwuchs war wieder erfolgreich, so sicherte sich Daniela Schäfer mit einem Ergebnis von 1112 Ringen eine Bronzemedaille bei den Junioren I mit dem KK-Gewehr (Disziplin KK-Freigewehr 3×40 Schuss). Einen besonderen Erfolg konnte auch Johanna Tripp erringen. Sie krönte ihre Hessischen Meisterschaften mit einer Einzelgoldmedaille: Mit 395 Ringen im Vorkampf und anschließenden 249,5 Ringen im Finale gewann sie den 1. Platz mit dem Luftgewehr bei den Junioren I.