Schützenverein 1932 e.V. Petersberg

Willkommen beim Schützenverein 1932 e.V. Petersberg
Petersberger Luftgewehrmannschaft steigt in die Hessenliga auf PDF Drucken E-Mail
  
Dienstag, den 04. März 2014 um 17:52 Uhr

Hessenliga ...
Am Sonntag, den 02.03.2014 trat die erste Petersberger Luftgewehrmannschaft beim Aufstiegskampf zur Hessenliga in Bad Homburg an. Durch den Gewinn der Meisterschaft in der Oberliga Ost konnte die "erste Petersberger Garnitur" an diesem Relegationskampf zusammen mit fünf weiteren Mannschaften teilnehmen.

Aufgrund der Regularien stand das Ziel von Beginn an fest: Ein dritter Platz musste errungen werden! Der SV Erdbach trat als potentieller Absteiger aus der Hessenliga an, der SV Meckbach hat sich aufgrund seiner starken Saisonleistung für den Aufstieg beworben und die anderen vier Teilnehmer sind jeweils die Meister aus den hessischen Oberligen! Das Teilnehmerfeld war also entsprechend hochkarätig besetzt.

Um 11.30 Uhr starteten zunächst je drei Schützen pro Mannschaft. Der jeweils vierte Schütze musste also bis zu seinem eigenen Start um 13.00 Uhr warten, bis er selbst ins Geschehen eingreifen konnte. Im ersten Durchgang starteten für Petersberg: Annika Heck, Jana Heck und Thomas Vonderau. Dem Mannschaftsroutinier Michael Döllinger kam die Rolle des  Schlussschützen zu. Nach dem ersten Durchgang war trotz der sehr soliden Leistungen von Jana Heck (387 Ringe), Thomas Vonderau (382 Ringe) und Annika Heck (377 Ringe) das Ergebnis mehr als knapp - lagen doch die Plätze 2 bis 5 nur jeweils einen Ring auseinander!

Michael Döllinger startete seinen Wettkampf im entscheidenden Durchgang mit einer 97er Serie. Im Warteraum, in dem der mitgereiste Petersberger Fanclub die Ergebnisse nach jeder Serie übertragen bekam, stieg die Spannung immer weiter. Die zweite Serie lief dann bei Michael Döllinger nicht ganz so gut, "nur" 95 Ringe. Noch 20 Schuss bis zum Endergebnis und der Routinier ließ sich mal wieder nicht unter Druck setzen, die nächste Serie war eine 99er! Beim Fanclub begann unterdessen das Kopfrechnen - wie viel fehlt? Was muss für ein Ergebnis in der vierten Serie her?

Als dann endlich das Ergebnis der letzten Serie auftauchte, brandete großer Jubel auf - nochmal 99 Ringe - Gesamtergebnis 390 Ringe! Nach kurzer Hochrechnung durch den mitgereisten Albert Heck war klar: Der Aufstieg war geschafft! Der dritte Platz war Petersberg nicht mehr zu nehmen!

Nach der offiziellen Ergebnisbekanntgabe wurden die vier Schützen von ihren mitgereisten Fans gefeiert! Noch auf dem Parkplatz wurde wieder geschossen - diesmal allerdings mit Sektkorken!

Um den Aufstieg in die dritthöchste deutsche Liga entsprechend zu würdigen ging es am Abend - nach einem Zwischenstopp im Petersberger Schützenhaus - zum Stammgriechen der Petersberger Schützen.

Aktualisiert ( Mittwoch, den 05. März 2014 um 11:41 Uhr )
 
Erfolgreiche Wettkampfsaison der Petersberger Schützen PDF Drucken E-Mail
  
Samstag, den 01. Februar 2014 um 12:52 Uhr

Die Luftgewehr- und die Luftpistolenschützen des Schützenvereins Petersberg haben ihre Wettkampfsaison sehr erfolgreich beendet. Von vier gestarteten Luftgewehrmannschaften konnten drei in ihren Wettkampfklassen die Meisterschaft erringen. Auch die Luftpistolenmannschaft wurde Meister in ihrer Klasse.

Die Erste Luftgewehrmannschaft – in die Wettkampfsaison in der Oberliga Ost mit einem Sieg gestartet - übernahm am zweiten Wettkampftag die Tabellenspitze. Die bis dahin erzielten Gesamtergebnisse ließen die Konkurrenz bereits aufhorchen und es war zu vermuten, dass die Mannschaft in dieser Runde großes vorhat. Die erste Niederlage im dritten Durchgang brachte die Mannschaft nicht von ihrem Kurs ab, hatte sie hier sogar vom Gesamtergebnis her mehr geschossen als der Gegner Wallenrod II. Man war hier lediglich unglücklich im direkten Vergleich der Einzelschützen unterlegen. Danach folgte Sieg auf Sieg und am Ende der Wettkampfsaison mit 12:2 Punkten souverän die Meisterschaft in dieser Wettkampfklasse. Bei dem letzten Wettkampf wurde mit 1554 Gesamtringen ein neuer Rundenrekord für diese Klasse erzielt.

Das Thomas Vonderau nicht nur in der zweiten Mannschaft hervorragende Ergebnisse erzielen kann, stellte er bei seinem Einsatz im letzten Wettkampf eindrucksvoll unter Beweis. Er überzeugte mit 388 Ringen. Erfreulich ist neben der Meisterschaft auch, dass die Petersberger Schützen die besten Einzelschützen der Saison in ihren Reihen haben. Der „Youngster“ Jana Heck und der Routinier Michael Döllinger belegten mit im Durchschnitt geschossenen 390,29 und 387,43 Ringen Platz eins und zwei bei der Endabrechnung der besten Einzelschützen. Bei den jeweiligen Tagesbesten konnte sich Jana Heck fünfmal und Michael Döllinger sechsmal platzieren. Jana Heck erzielte bei ihren fünf Platzierungen jeweils das Tagesbestergebnis (!!!). Die errungene Meisterschaft berechtigt zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Hessenliga.

Nachdem im siebten Durchgang der bis dahin ungeschlagene Spitzenreiter Mittelkalbach bezwungen werden konnte und die Fuldaer Zeitung titulierte „Petersberg II schiebt sich auf Platz eins“ war die zweite Mannschaft auf die Siegerstraße in der Kreisklasse Fulda eingebogen. Souverän wurden die letzten Wettkämpfe gewonnen, sodass am Ende der Saison 18:2 Punkte zu Buche standen. Dieser Punktestand bedeutete Platz eins und den Meistertitel. Überragender Schütze dieser Mannschaft war Thomas Vonderau, welcher sich mit seinen Ergebnissen sechs Mal bei den besten Schützen platzieren konnte. Sein bestes Ergebnis waren 388 Ringe (!!!) im vorletzten Wettkampf. Neben ihm konnte Albert Heck zweimal bei den besten Schützen landen.

In der Grundklasse II nahm die dritte Luftgewehrmannschaft erst ganz langsam und allmählich Fahrt auf. Nachdem der Saisonauftakt verpatzt wurde – die Mannschaft startete mit einer Niederlage – ließen sich die Mannen um die erfahrenen Wettkampfschützen Müller Thomas I und Müller Thomas II nicht aus der Ruhe bringen und legten eine Serie von neun siegreichen Wettkämpfen hin. 18:2 Punkte bedeuteten in der Endabrechnung Platz eins und die Meisterschaft. Am letzten und am vorletzten Wettkampftag ließen es die Müllers richtig krachen, denn sie belegten mit ihren Ergebnissen jeweils Platz eins und zwei in der Tagesbestenwertung. Beide Schützen konnten sich sechs bzw. fünf Mal bei den besten Schützen platzieren.

Die vierte Luftgewehrmannschaft sicherte sich mit 10:14 Punkten in der Grundklasse V den fünften Platz. Bemerkenswert ist hier, dass die Mannschaft das zweitstärkste Gesamtergebnis in dieser Wettkampfklasse erreicht hat, welches den Schluss zulässt, dass evtl. eine bessere Platzierung möglich gewesen wäre. Sarah Martinez und Thorsten Schmitt konnten sich zweimal, Werner Heck und Christian Müller jeweils einmal in die Liste der besten Schützen eintragen.

Die Luftpistolenmannschaft zog in der Grundklasse 1 unbeirrt ihre Kreise und zwar in Richtung Meisterschaft. Am dritten Wettkampftag wurde die Tabellenführung übernommen und bis zum Ende nicht mehr abgegeben. 14:2 Punkte bedeuteten Platz 1 und die Meisterschaft. Lediglich zum Abschluss der Saison – die Meisterschaft stand hier bereits fest – musste die einzige Niederlage hingenommen werden. Bei den besten Schützen konnten sich Thomas Busch sechsmal, Benno Vonderau dreimal und Werner Diel zweimal platzieren.

 
Meister in der Oberliga Ost PDF Drucken E-Mail
  
Montag, den 16. Dezember 2013 um 12:51 Uhr

1. LG Manns...
Am Samstag, den 14.12.2013 beendete die erste Petersberger Luftgewehrmannschaft die aktuelle Saison. Lanzenhain II war zum Abschlusswettkampf der Oberliga Ost nach Petersberg angereist, konnte aber mit dem Gesamtergebnis von 1466 Ringen dem sehr starken Mannschaftsergebnis der Petersberger (1554 Ringe) nichts entgegenhalten. Neben dem Mannschaftspunkt für das bessere Mannschaftsergebnis gewannen Jana Heck (394 Ringe), Michael Döllinger  (388 Ringe), Annika Heck (384 Ringe) und Thomas Vonderau (388 Ringe) auch souverän jeden Einzelpunkt im direkten Vergleich. Somit konnte der Wettkampf mit 5 zu 0 Punkten gewonnen werden. Petersberg I sicherte sich mit diesem Sieg - nach einer hervorragenden Saison mit nur einer knappen Niederlage - die Meisterschaft in der Oberliga Ost.

In der Durchschnittswertung der gesamten Oberliga Ost konnte sich Petersberg gleich die ersten drei Plätze sichern. Mit einem Durchschnittsergebnis von 390,29 Ringen belegt Jana Heck den ersten Platz, Thomas Vonderau mit 388 Ringen Platz 2 und Michael Döllinger mit einem Schnitt von 387,43 Ringen den dritten Platz.


Aktualisiert ( Montag, den 16. Dezember 2013 um 13:49 Uhr )
 
Traditionelles Treffen der Schützenkönige/innen PDF Drucken E-Mail
  
Samstag, den 01. Februar 2014 um 12:44 Uhr

Am 06. 01. 2014 – dem Fest der Heiligen Drei Könige – führte der Schützenverein Petersberg sein traditionelles Königstreffen im Schützenhaus durch. Bei dieser Veranstaltung, welche in diesem Jahr zum 42. Male stattfand, treffen sich die aktuelle Königsfamilie sowie alle ehemaligen Schützenkönige/innen mit ihren Partnern, um während einer gemütlichen Runde, dass bereits zur Tradition gewordene „Neujahrs/Glücksschiessen“ durchzuführen.

Der 1. Vorsitzende Frank Urspruch eröffnete die Veranstaltung mit den besten Wünschen für das Jahr 2014 und begrüßte die aktuelle Königsfamilie, die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes sowie 18 anwesende ehemalige Schützenkönige/innen. Ebenfalls anwesend waren die Frauen der bereits verstorbenen Schützenkönige Ewald Emmert, Otto Aschenbrücker und Rudolf Gaul ( Johanna Emmert, Elvira Aschenbrücker und Rita Gaul).

Nach einem gemeinsamen Essen erfolgte unter der bewährten Leitung von Anja Heck das traditionelle „Neujahrs/Glücksschiessen“. In diesem Jahr nahmen 21 Pärchen (42 Teilnehmern) an diesem Schießen teil. Erfolgreich waren: Ingrid und Gerd Werthmüller, Maria und Gerhard Ritz, Felix Gaul III, Melanie Hoyer, Wilma Bleuel, Renate Müller, Carolin Balzer, Felix Gaul II, Albert Heck und Frank Urspruch.

Die Anwesenden ließen die erfolgreichen Schützen mit einem kräftigen „Gut Schuss“ hoch leben.

Ein gelungener Abend, mit Spaß, Geselligkeit und sportlichen Aktivitäten fand bei guter Stimmung seinen Ausklang.

 
Petersberger Auflageschützen bei den Deutschen Meisterschaften 2013 PDF Drucken E-Mail
  
Donnerstag, den 24. Oktober 2013 um 12:48 Uhr

Der Deutsche Schützenbund führte seine diesjährigen Deutsche Meisterschaften in der Disziplin KK 50 m Auflage in der Zeit vom 05. – 06. 10. 2013 auf der Standanlage des Niedersächsischen Schützenverbandes in Hannover durch.

Der Schützenverein Petersberg war in den Wettkampfklassen Senioren A und B – nach Qualifikation - mit jeweils einer Mannschaft vertreten. In beiden Klassen konnten die Petersberger Mannschaften jeweils den 18. Platz belegen. Bei den Senioren A waren 52 Mannschaften am Start und bei den Senioren B 36 Mannschaften. Das beste Petersberger Ergebnis erzielte Ernst Schroth mit 293 Ringen und belegte damit von 94 Teilnehmern einen guten 15. Platz. Bei den Damen konnte Brunhilde Thewes mit 292 Ringen von 91 Startern den 19. Platz erringen.

Die Senioren A Mannschaft schoss mit den Schützen Brunhilde Thewes, Hermann Herschbach und Erwin Larbig; die Senioren B Mannschaft mit Ernst Schroth, Hartmut Hasse und Herbert Müller.

In der Zeit vom 18. – 20. 10. 2013 fanden im Landesleistungszentrum des Westfälischen Schützenbundes in Dortmund die Deutschen Meisterschaften in der Disziplin Luftgewehr Auflage statt. Für diese hatten sich im Bereich Senioren A zwei Petersberger Mannschaften und bei den Senioren B eine Mannschaft qualifiziert.

Das beste Petersberger Einzelergebnis Senioren A erzielte Hermann Herschbach mit 299 Ringen sowie Herbert Müller bei den Senioren B mit der gleichen Ringzahl. Herschbach belegte damit bei 580 Startern einen beachtlichen 34. Platz und Müller bei 255 Startern den 20. Platz. Bei den Damen war Barbara Jamroz mit 298 Ringen am erfolgreichsten. Dieses Ergebnis erbrachte ihr von 193 Startern den 37. Platz.

Die erste Petersberger Senioren A Mannschaft konnte mit einem Gesamtergebnis von 894 Ringen (von 900 möglichen) bei 205 gestarteten Mannschaften einen hervorragenden 9. Platz belegen. Die Mannschaft (H. Herschbach, E. Larbig und Brunhilde Thewes) ist somit bei den 10 besten Deutschlands angekommen! Die zweite Mannschaft (B. Jamroz, B. Müller und P. Derbort) belegte mit 878 Ringen einen immer noch respektablen Platz im Mittelfeld.

Die Mannschaft Senioren B (E. Schroth, H. Hasse und H. Müller) belegte mit einem Gesamtergebnis von 893 Ringen bei 164 gestarteten Mannschaften den 17. Platz.

Ein Vergleich der Gesamtergebnisse hier 894 Ringe – Platz 9, da 893 Ringe Platz 17, lässt entsprechende Rückschlüsse auf die enorme Leistungsdichte im Spitzenbereich zu.

Vorstand und Verein beglückwünschen die erfolgreichen Schützen zu ihren Platzierungen und ihren guten Ergebnissen mit einem „Gut Schuss“. Sie haben auch in diesem Jahr den Verein erfolgreich und positiv auf nationaler Ebene vertreten.

Ein Dank an die Gemeinde Petersberg, welche die Teilnahme an den diesjährigen deutschen Meisterschaften durch die Bereitstellung des „Gemeindemobils“ unterstützt hat.

Aktualisiert ( Donnerstag, den 24. Oktober 2013 um 13:10 Uhr )
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 7 von 15

Termine

Letzter Monat September 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 35 1 2
week 36 3 4 5 6 7 8 9
week 37 10 11 12 13 14 15 16
week 38 17 18 19 20 21 22 23
week 39 24 25 26 27 28 29 30

Facebook

Mitglieder online:

Keine
Copyright © 2018 Schützenverein 1932 e.V. Petersberg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.