Schützenverein 1932 e.V. Petersberg

Petersberger Luftgewehrmannschaft steigt in die Hessenliga auf PDF Drucken E-Mail
  
Dienstag, den 04. März 2014 um 17:52 Uhr

Hessenliga ...
Am Sonntag, den 02.03.2014 trat die erste Petersberger Luftgewehrmannschaft beim Aufstiegskampf zur Hessenliga in Bad Homburg an. Durch den Gewinn der Meisterschaft in der Oberliga Ost konnte die "erste Petersberger Garnitur" an diesem Relegationskampf zusammen mit fünf weiteren Mannschaften teilnehmen.

Aufgrund der Regularien stand das Ziel von Beginn an fest: Ein dritter Platz musste errungen werden! Der SV Erdbach trat als potentieller Absteiger aus der Hessenliga an, der SV Meckbach hat sich aufgrund seiner starken Saisonleistung für den Aufstieg beworben und die anderen vier Teilnehmer sind jeweils die Meister aus den hessischen Oberligen! Das Teilnehmerfeld war also entsprechend hochkarätig besetzt.

Um 11.30 Uhr starteten zunächst je drei Schützen pro Mannschaft. Der jeweils vierte Schütze musste also bis zu seinem eigenen Start um 13.00 Uhr warten, bis er selbst ins Geschehen eingreifen konnte. Im ersten Durchgang starteten für Petersberg: Annika Heck, Jana Heck und Thomas Vonderau. Dem Mannschaftsroutinier Michael Döllinger kam die Rolle des  Schlussschützen zu. Nach dem ersten Durchgang war trotz der sehr soliden Leistungen von Jana Heck (387 Ringe), Thomas Vonderau (382 Ringe) und Annika Heck (377 Ringe) das Ergebnis mehr als knapp - lagen doch die Plätze 2 bis 5 nur jeweils einen Ring auseinander!

Michael Döllinger startete seinen Wettkampf im entscheidenden Durchgang mit einer 97er Serie. Im Warteraum, in dem der mitgereiste Petersberger Fanclub die Ergebnisse nach jeder Serie übertragen bekam, stieg die Spannung immer weiter. Die zweite Serie lief dann bei Michael Döllinger nicht ganz so gut, "nur" 95 Ringe. Noch 20 Schuss bis zum Endergebnis und der Routinier ließ sich mal wieder nicht unter Druck setzen, die nächste Serie war eine 99er! Beim Fanclub begann unterdessen das Kopfrechnen - wie viel fehlt? Was muss für ein Ergebnis in der vierten Serie her?

Als dann endlich das Ergebnis der letzten Serie auftauchte, brandete großer Jubel auf - nochmal 99 Ringe - Gesamtergebnis 390 Ringe! Nach kurzer Hochrechnung durch den mitgereisten Albert Heck war klar: Der Aufstieg war geschafft! Der dritte Platz war Petersberg nicht mehr zu nehmen!

Nach der offiziellen Ergebnisbekanntgabe wurden die vier Schützen von ihren mitgereisten Fans gefeiert! Noch auf dem Parkplatz wurde wieder geschossen - diesmal allerdings mit Sektkorken!

Um den Aufstieg in die dritthöchste deutsche Liga entsprechend zu würdigen ging es am Abend - nach einem Zwischenstopp im Petersberger Schützenhaus - zum Stammgriechen der Petersberger Schützen.

Aktualisiert ( Mittwoch, den 05. März 2014 um 11:41 Uhr )
 

Mitglieder online:

Keine
Copyright © 2019 Schützenverein 1932 e.V. Petersberg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.